Brocker auf Facebook Brocker auf Instagram
Brocker HISTORYHistorie

Über 140 Jahre Pfandhaus Brocker

Die Menschen, die Ende des 19. Jahrhunderts in einer Gesellschaft ohne besondere soziale Vorsorge lebten, gerieten oftmals in finanziellen Notlagen und sahen sich häufig gezwungen, Hab´ und Gut zu verpfänden.

Daraus ergab sich der frühe Ruf der Leihhäuser, sie seien Einrichtungen für die Armen. Erst das Aufleben unseres Sozialstaates wies den Leihhäusern ihren Stellenwert als Dienstleister für alle Schichten unserer Gesellschaft zu. Heute bedienen sich immer mehr Menschen des Leihhauses, in dem sie Wertgegenstände ihres persönlichen Besitzes als Pfänder hinterlegen und dafür einen Barkredit zur Überbrückung kurzfristiger Zahlungsschwierigkeiten in Anspruch nehmen. Das Wichtige dabei: Durch das Prinzip „beleihen statt verkaufen“ machen Sie trotz Kredit keine Schulden und bleiben Besitzer ihrer Wertgegenstände.

Während vor etwa fünfzig Jahren verschiedenste Dinge verpfändet wurden, so sind es heute zu etwa 95 Prozent Schmuckwaren. Und kaum einer vermutet, dass neun von zehn Pfändern tatsächlich wieder ausgelöst werden. Allerdings machen die restlichen zehn Prozent bei der großen Anzahl der Pfandkreditverträge ein stattliches Sortiment aus. Diese Schmuckstücke, Uhren, Kunstobjekte, Technikwaren und andere Dinge werden zur Versteigerung aufgerufen. Dazu laden die Leihhäuser Brocker regelmäßig ein. Dann macht es vielen Menschen Spaß und Freude, echte "Schnäppchen" ersteigern zu können: Echtgoldringe für zehn Euro, hochwertigen Brillantschmuck oder TV-, CD- und Videotechnik zu Preisen vielfach deutlich unter Wert. Eventuelle Versteigerungsüberschüsse gehen an die Staatskasse.

Das Leihhaus lebt. Mehr denn je zuvor. Jedes Jahr meldet der bundesweite Berufsverband eine steigende Anzahl von Pfandkreditverträgen. Die Kreditnehmer gehören überwiegend zur Mittelschicht unserer Gesellschaft und nutzen den Pfandkredit zur Überbrückung kurzfristiger Verpflichtungen. Die Höhe der einzelnen Pfandkredite beläuft sich auf durchschnittlich vierhundert Euro. Aber es kommt auch vor, dass ein Kunstliebhaber eine Skulptur mit 50.000 Euro beleiht, oder ein Regent das kostbare Zeichen seiner Macht für einen Pfandkredit in Höhe von 125.000 Euro im Leihhaus Brocker hinterlegt. Solchermaßen spektakuläre Kreditvergaben vollziehen sich nach den gleichen gesetzlichen Bestimmungen wie die Beleihung einer einfachen Uhr mit 20 Euro. Die Pfandleihverordnung regelt die Geschäftsbedingungen und vor allem die Höhe der Zinsen und Gebühren. Der Pfandleiher ist daran gebunden und somit frei von dem Verdacht, die augenblickliche Situation seiner Kunden für sich ausnutzen zu wollen. Dazu besteht auch kein Anlass, denn in den Leihhäusern Brocker wird neben Pfandkreditverträgen ein sehr breit sortiertes Angebot fabrikneuer Uhren und Schmuckwaren angeboten. Dieser Geschäftszweig erfreut sich einer regen Nachfrage. Und das vor allem deshalb, weil die Leihhäuser Brocker ganz bewusst auf Luxus-Präsentationen verzichten und deswegen äußerst günstige Verkaufspreise möglich machen. Schon von daher ist es kein Wunder, dass die Brocker-Häuser in Aachen, Mönchengladbach, Neuss, Solingen, Wuppertal-Elberfeld und in Wuppertal-Barmen als Geheimtipps für den vorteilhaften Kauf guter Uhren und ausgesucht schöner Schmuckwaren gelten.

Pressemitteilungen Brocker Pfandleihhaus

Übersicht Pressemitteilungen

 

Guten Schmuck zu jeder Gelegenheit einkaufen

Das Schmuckhaus Brocker mit Standorten in Aachen, Krefeld, Mönchengladbach und Neuss ist Spezialist für guten und günstigen Schmuck. Diesen finden die Kunden auch im Online-Schmuck-Shop.

Die Schmuckbranche boomt: Der deutsche Uhren- und Schmuckfachhandel zählte 2015 insgesamt 7895 Unternehmen und erwirtschaftete einen Nettoumsatz in Höhe von 5,85 Milliarden Euro. Eines dieser Unternehmen ist das Schmuckhaus Brocker mit Standorten in Aachen, Krefeld, Mönchengladbach und Neuss, das von den Geschwistern Sabine Thiel und Stephan Schmitz geführt wird. Sie sind die Urenkel von Anton Brocker, der das Pfandhaus Brocker 1873 gegründet hat.

„Neben dem klassischen und diskreten Geschäft mit Pfandleihe und Pfandkredit nach der deutschen Pfandleihverordnung sind wir seit vielen Jahren auch als Schmuckhändler bekannt. In allen unseren Filialen führen wir Anhänger, Armbänder, Ketten, Ohrringe, Ringe und Uhren vieler Marken in unterschiedlichen Materialien wie Gelb- und Weißgold in 333er- und 585er-Legierungen, 925er Silber oder auch Edelstahl“, sagt Stephan Schmitz. Dem Pfand- und Schmuckhaus Brocker komme es auf eine hochwertige Verarbeitung, lange Haltbarkeit und abwechslungsreiche Formen an – bei gleichzeitig attraktiven Preisen, die den Kauf für sehr viele Menschen möglich mache: Die Brocker-Schmuckpreise sind frei kalkuliert und liegen deshalb deutlich unter denen vergleichbarer Anbieter.

Dabei legen Sabine Thiel und Stephan Schmitz größten Wert auf exzellenten und fachkundigen Service. Die Firma Brocker beschäftigt in ihren Filialen nur Schmuckexperten, die dementsprechend auch für Schmuckanfertigungen, Ringgrößenänderungen und Reparaturen an Uhren und Schmuck bereit stehen. „Auf diese Weise sind wir dauerhafter Ansprechpartner für alle Kunden rund um Uhren und Schmuck und sorgen dafür, dass sie an ihren Stücken viele Jahre große Freude haben“, sagt Stephan Schmitz.

Sabine Thiel weist auch auf das breit gefächerte Online-Angebot des Pfand- und Schmuckhauses Brocker hin. Seit einiger Zeit ist unter www.brocker-schmuck.de/shop der Online-Shop erreichbar, in dem das Unternehmen eine große Anzahl an Schmuckstücken und Uhren präsentiert und verkauft. „Wir bieten in unserem Brocker-Schmuck-Shop ein umfassendes Sortiment an Ohrringen, Ketten, Ringen, Armbändern, Anhängern und Uhren an – natürlich neu, aber auch gebraucht. Auch online gilt unser Motto: Guter Schmuck muss nicht teuer sein. Und das in allen Kategorien: Der Stil unseres Schmucks reicht von klassisch-elegant bis zu sportlich-schick, von romantisch-verspielt bis zurückhaltend-modern“, sagt Sabine Thiel.

Der Online-Schmuck-Shop ist übersichtlich aufgebaut, begeistert regelmäßig mit speziellen Angeboten, bei denen die Kunden im Vergleich zu den ohnehin schon niedrigen Preisen noch einmal sparen können, und Schmuckinteressierte können auf www.brocker-schmuck.de/shop auch ganz spezielle Stücke finden, zum Beispiel Weißgoldringe mit Edelsteinen, massive Goldketten oder auch Goldarmbänder mit Rubinen. „Wir wollen, dass Menschen zu jeder Gelegenheit bei uns Schmuck einkaufen können. Wir sind als Schmuck- und Pfandhaus Brocker der starke Partner, wenn es um gute, ausgefallene, aber eben auch günstige Schmuckstücke geht“, betonen die Inhaber.

Pressekontakt
Pfandhaus Brocker
Sabine Thiel und Stephan Schmitz
Schillerstraße 41—43
41061 Mönchengladbach
Telefon 02161 23412
E-Mail sabine.thiel@brocker.de
Internet www.brocker.de

Foto (Quelle: Pfandhaus Brocker)
Sabine Thiel und Stephan Schmitz vom Pfandhaus Brocker in Aachen, Krefeld, Mönchengladbach und Neuss

Über das Pfandhaus Brocker
Mehr als 140 Jahre Erfahrung im Pfandleihgeschäft, das zeichnet das Pfandhaus Brocker (Anton Brocker GmbH) aus. Das seit 1873 familiengeführte Traditionsunternehmen mit Filialen in Aachen, Krefeld, Mönchengladbach und Neuss ist auf die Beleihung von Wertgegenständen aller Art spezialisiert. Die Geschäftsführer Sabine Thiel und Stephan Schmitz und ihr Team beleihen schnell und unkompliziert Wertgegenstände, seien es Schmuck, Uhren, Accessoires, Taschen, Musikinstrumente oder auch Unterhaltungselektronik. Ausgehend vom Marktwert ermittelt das Pfandhaus Brocker fair und transparent einen Preis, der dem Kunden sofort bar ausgezahlt wird. Das Besondere an dem Pfandkredit ist: Der Kunde bleibt schuldenfrei und Eigentümer seiner Wertsache. Der Pfandkredit beim Pfandhaus Brocker ist nach dem Motto aufgebaut ‚beleihen statt verkaufen’. Weitere Infos: www.brocker.de